Samstag, 28. März 2009

Ich nehme Abschied...

...von Männe! Diese kühlheit, die Abstoßung, das nicht beachten, keine Zuneigung, kein Dank. Ich muss mich lösen, ihn gehen lassen, sein Leben geht mich nichts mehr an! Er unten und ich oben, mehr auch nicht. Essen zusammen ja, aber keine Ausflüge mehr gemeinsam. Ich gehe daran kaputt allen eine heile Familie zu zeigen, obwohl es nicht stimmt. Wir sind eine WG und sonst nichts mehr. Habe mich damit abgefunden, und versuche jetzt für mich das beste daraus zu ziehen. Gehe nun Morgens ganz früh Arbeiten, damit ich Abends da bin,um mit den Kids was zu machen, sie zum Sport begleiten,weitere zu Bett gehe Rituale wieder aufbauen, aber ohne IHN! Werde mich hier nicht weiter zum Affen machen, jeder sagt warum ich noch alles tu für ihn, ich spinne ja,womit sie Recht haben, diese Einsicht kam gestern Abend. Ich brauche seine HILFE nicht mehr! Ich stehe das alleine durch und ich packe das egal wie! Er zieht nur das beste für sich raus, ob es das Geld ist, oder meine Krankheit, alles was mit Geld zu tun hat dafür kann er seinen Arsch bewegen, und bis in die Nacht hinnein im Netz nachlesen. Ich Lauf hier auf dem Zahnfleisch, reiße mir so den Arsch auf für alle, aber jetzt reicht es mir. Ich habe lange gebraucht um es so zu sehen, das wie es jetzt ist, nur noch schlimmer werden kann. Ich gebe IHN frei, und löse mich von IHM. Schweren Herzen nehme ich nun seine Fotos ab, und lege sie weg,möchte ihn hier oben nicht mehr haben. Wir sind keine Familie, wir sind Mutter und Vater mit 2 Kindern, und Leben in einer WG! Hab es nun endlich kapiert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen